Eine Shisha ist mehr als eine beeindruckende Dekoration, es ist ein Genuss, sie zu nutzen. Du solltest eine funktionsfähige Shisha kaufen und es mal ausprobieren. Aber wie raucht man Shisha eigentlich? Diese 5 Tipps zeigen dir, wie es richtig geht.

1. Vorbereitungen zum Rauchen der Shisha

Bevor es an die Frage geht, wie man die Shisha raucht, ist zunächst der korrekte Aufbau wichtig. Fülle sauberes Wasser in den gereinigten Glaskolben deiner Shisha und setzen den Schaft auf. Schau durch das Glas, um zu prüfen, ob die Spitze etwa 2,5 cm in das Wasser hineinragt.

Wenn der Schaft zu tief im Wasser steht, saugst Du Wasser durch den Schlauch an. Du willst deine Shisha rauchen und nicht daraus trinken. Befindet sich zu wenig Wasser im Kolben, schmeckt der Rauch verbrannt.

Montiere nun die Schläuche und teste, ob alle Verbindungen dicht sind.

2. Wie raucht man in Shishas den Tabak

Eine Shisha rauchst Du nicht wie Zigaretten oder eine normale Pfeife. Das beginnt bereits beim Einfüllen des Shishatabaks in den Kopf. Dieser wird weder fest hineingedrückt noch mit einer Flamme entzündet. Aber wie raucht man eine Shisha richtig?

Öffne deinen Behälter mit dem Tabak und rühre darin, bis Du den Eindruck hat, dass er gleichmäßig feucht und frei von Klumpen ist. Fülle den Kopf locker etwa zu drei Viertel und drücke den Tabak leicht an. Es soll eine glatte Oberfläche entstehen.

Decke den Kopf mit stabiler Alufolie oder einer Blende ab. Du kannst auch mehrere Schichten normale Alufolie aus dem Haushalt verwenden. Steche nun mit einem Zahnstocher etwa 15 Löcher in die Folie. Falls du beim Rauchen der Shisha bemerkst, dass nicht genügend Rauch entsteht, füge weitere Löcher hinzu.

Wichtig: Die Folie darf den Tabak nicht berühren.

Entzünde nun deine Shisha-Kohle und warte, bis sie mit einer weiß-grauen Asche überzogen ist. Blase zur Kontrolle darauf. Sie soll orange glühen. Nun legst Du die Kohlestücke mit einer Zange auf die vorbereitete Folie.

Jetzt heißt es Geduld zu bewahren, denn die glühenden Kohlen müssen den Tabak im Kopf der Shisha erhitzen. Warte einige Minuten, bevor Du mit dem Rauchen beginnst.

3. Eine Shisha richtig rauchen

Die Technik unterscheidet sich erheblich vom Rauchen einer Zigarette. Ziehe die Luft mit normaler Atemgeschwindigkeit durch den Schlauch ein. Stelle dir vor, Du willst durch den Schlauch der Shisha atmen. Vermeide starkes Ziehen durch den Schlauch, denn dadurch überhitzt Du den Tabak. Es entsteht ein schlechtes Aroma. Der Rauch schmeckt verbrannt.

Du merkst recht schnell, wenn Du beim Inhalieren einen Fehler machst. Die Zeit, die verstreicht, bis die Shishafüllung aufgebraucht ist ein guter Indikator. Dazu musst Du natürlich wissen, wie lange man eine Shisha raucht.

Wie lange raucht man eine Shisha üblicherweise? Das hängt von der Art der Kohle und von der Füllung des Kopfes mit Tabak ab.

  • Mit selbstzündender Kohle und wenig Tabak dauert es mindestens 20 Minuten, bis der Rauch nicht mehr schmeckt.
  • Bei Naturkohle und einer normalen Füllung sollte es mindestens eine Stunde dauern, bis die Shisha aufgeraucht ist.
  • Im Schnitt dauert eine Wasserpfeifensession etwa 45 Minuten.

Wenn Du heftig ziehen musst, um Rauch zu inhalieren, hast Du vermutlich zu viel Wasser in den Bowl oder der Tabak wurde zu fest in den Kopf gepresst. Beides verkürzt die Session.

4. Eine Shisha genussvoll rauchen

Der Genuss ist vorbei, wenn du bei jedem Zug an der Shisha husten muss. Dies sollte nicht geschehen, denn Shisharauch reizt die Atemwege üblicherweise nicht so wie Zigarettenrauch. Du solltest dich also nicht fragen: „Wie raucht man Shisha ohne zu husten?“, sondern „Was mache ich beim Rauchen falsch?“

Beim Shisharauchen inhalierst Du normalerweise keinen verbrannten Tabak, es geht vielmehr um ein Verdunsten und verschwelen des Tabaks. Vermutlich musst Du husten, weil der Rauch zu heiß ist oder war und daher Stoffe darin sind die deine Atemwege reizen.

Tipps zur Fehlersuche:

  • Prüfe zunächst, ob dein Shishatabak ausreichend feucht ist. Wenn du zwei Blätter mit den Fingern zusammenpresst, sollt etwas klebrige Flüssigkeit austreten.
  • Kontrolliere den Wasserstand in der Bowl, die Spitze des Schafts, soll etwa 2,5 cm ins Wasser ragen.
  • Hast Du die Kohle genügend durchglühen lassen, bevor Du sie auf den Kopf gelegt hast?
  • Liegt die Folie direkt auf dem Tabak? Er wird zu heiß und verbrennt.
  • Stimmt die Technik beim Rauchen? Ziehst zu schnell, zu fest oder zu häufig am Mundstück?

Der Rauch soll sich um Luftraum über dem Wasser sammeln, bevor Du ihn sanft einatmest. Wenn Du alles richtig machst, befindet sich in diesem Raum heller Rauch. Er darf nicht dunkeln verfärbt sein.

5. Häufig auftretende Probleme vermeiden

Du denkst bei der Frage „Wie raucht man Shisha“ meist nicht an die Umgebung, in der Du rauchst. Auch befassen sich zumindest Anfänger oft nicht genügend mit der richtigen Vorbereitung. Kopfschmerzen und Übelkeit, die beim Genuss der Shisha manchmal auftreten, haben so gut wie nie etwas mit der Qualität des Tabaks zu tun. Es handelt sich um eine Kohlenmonoxidvergiftung.

  • Achte darauf, Shishakohle grundsätzlich nur im Freien oder sehr gut gelüfteten Räumen anzuzünden und durchglühen zu lassen. In dieser Phase entsteht das meiste Kohlenmonoxid. Im Bullet Shop findest Du Anzünder, die sich bequem im Freien betreiben lassen.
  • Auch beim Rauchen ist eine gute Lüftung des Raumes wichtig.
  • Inhaliere den Rauch aus der Shisha nicht zu schnell. Atme zwischen den Zügen mindestens drei Atemzüge frische Luft.

Aus Sicherheitsgründen raten Experten generell keine Shisha in geschlossenen Räumen zu rauchen. Du solltest dir zumindest ein Messgerät zulegen, dass dich vor zu viel Kohlenmonoxid im Raum warnt.

Nun weißt Du, wie Du eine Shisha rauchen musst, damit es zu einem echten Genuss wird. Wir wünschen Dir viel Spaß und Freude beim Shisharauchen!

Teile diesen Blogbeitrag
Warenkorb
Nach oben scrollen
Was unsere Kunden sagen
394 Rezensionen